Nicht mehr nur Sex

– Juli 2014 –

Wir sitzen auf dem Sofa und schauen uns irgendeinen, wie ich finde sehr langweiligen Film an. Herr Lommelig hatte für uns beide gekocht. Ein Pärchending normalerweise, aber wir hatten ja abgeklärt, dass wir nur Sex haben wollen und auch Zeit miteinander verbringen wollen. Eine Freundschaft-Plus eben, wie man sie mittlerweile nennt. Ich kann immer noch nur bedingt Zeit allein mit mir selbst verbringen und bin dankbar dafür, dass er soviel Zeit für mich hat.

Ich halte den Film kaum mehr aus und streiche ihm langsam über den Schenkel. Er merkt sofort was ich will und wir fangen an uns zu küssen. Fordernd und leidenschaftlich. Ich schmeiße das blöde Kissen, dass noch zwischen uns lag auf den Boden und setze mich auf seinen Schoss. Er zieht mir mein Shirt aus und küsst mich vom Hals runter bis zu meinen Brüsten. Dort macht er kurz Halt bis er meinen BH ausgezogen hat. Nachdem meine Brüste befreit sind, küsst er meine Brüste und konzentriert sich auf meine Nippel.

Sein Kopf bewegt sich wieder hoch zu meinem Gesicht, sodass ich sein Gesicht in die Hände nehme und ihn nochmal leidenschaftlich küsse. Meine Hände gleiten sein Gesicht runter über seinen Hals, über seine schönen Arme, bis ich an seinem T-Shirt -Rand angelangt bin und es über seinen Kopf ziehe. Gekonnt lupft er mich und legt mich auf meinen Rücken, sodass er meine Hose ausziehen kann. Küssend wandert er wieder runter, bis er meine Hose geöffnet hat und sie runterziehen kann.

Ich streiche über seinen glatten Rücken und packe erst zu, als ich an seinem Po bin. Drücke ihn gegen mich, während meine Hüfte ihm entgegen kommt. Wenig später öffne ich seinen Gürtel und seine Hose, ziehe sie nur etwas herunter. Er muss aufstehen um sie ausziehen zu können. Ich nutze die Zeit und massiere selbst meine Brüste, während ich meine Beine über die Sofalehne strecke. Er setzt sich und nimmt ein Bein von der Lehne. Bevor er mein Bein auf seine Schulter legt, fängt er an meinem Sprunggelenk an zärtliche Küsse über mein ganzes Bein zu verteilen.

Kommt immer näher und lehnt sich immer weiter zu mir. Er setzt sich auf den Boden und packt mich an meinem Hintern, um mich zu ihm zu drehen. Meine Beine legen sich auf seine Schultern, er streicht sie mit seinen Händen und verteilt weiterhin Küsse auf ihnen. Seine Hände halten an meiner Hüfte und ziehen meinen Slip aus. Er kommt wieder näher, meine Vorfreude wird mit jedem Zentimeter größer. Seine Zunge berührt erst nur ganz leicht meine Klitoris und bewegt sich langsam zu meiner schon feuchten Stelle.

Als er seine Finger dazu nimmt, dauert es nicht lange. Ich bäume mich auf und komme. Langsam bewegt er sich hoch, ich komme ihm entgegen und küsse ihn. Ich ziehe ihn wieder hoch aufs Sofa, sodass er sich hinlegen kann, aber er nimmt mich und legt mich wieder auf den Rücken. Ich ziehe ihm seine Boxershorts runter und massiere seine Eier und stimuliere seinen inzwischen harten Penis. Er lehnt sich runter zu seiner Hose und kramt ein Kondom raus. Ich nehme es ihm aus der Hand und stülpe es über seinen Penis. Wieder guckt er mir intensiv in die Augen, streicht mir noch einmal über das Gesicht, bevor er sich zu mir runter lehnt und mich küsst.

Als ich gerade damit rechne, dass er zustoßt, merke ich an seinem Gesichtsausdruck das was nicht stimmt. Er ist wieder lommelig. Bevor ich fragen kann was los ist oder irgendwas unternehmen kann sagt er: „Ich kann das nicht mehr. Ich glaube, dass es nicht nur Sex für mich ist.“. Mehr als ein „Oh!“ bringe ich nicht raus. Er weiß, dass ich solche Gefühle momentan nicht erwidern kann, guckt enttäuscht und verschwindet in seinem Zimmer.

Während ich mich anziehe, fühle ich mich elend und fange mit Selbstvorwürfen an. „Gute gemacht, Hayat! Du hast es geschafft jemand anderem das Herz zu brechen, sowie es dir gebrochen wurde.“ Als ich angezogen bin, laufe ich zwar zu seinem Zimmer, aber als ich sehe, dass die Tür geschlossen ist, zieht sich der bekannte Schmerz durch meine Brust. Ich verschwinde wortlos, wieder mit Tränen in den Augen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Nicht mehr nur Sex

  1. Nun, irgendwie scheit eure Absprache einseitig zu sein. Anstatt sich auf die Lust einzulassen, scheint er da ganz woanders zu sein. Dabei trifft dich aber keine Schuld, absolut nicht, weil von deiner Seite sind die Gefühle klar definiert. Und wenn du so lustvoll herübre kommst, ehrlich, da sollte man sich erstmal darauf einlassen…………..! Wenn ich mir also diese Scene vorstelle………….

    Gefällt 1 Person

  2. Kaum eine Freundschaft-Plus funktioniert einwandfrei. Irgendwann kommen immer Gefühle hinzu, die mehr wollen als nur Sex. Ist leider wahr. Aber eine Freundschaft-Plus, die nur auf Sex ausgelegt ist (also ohne dieses „auch Zeit miteinander verbringen“), könnte in den meisten Fällen gut gehen…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s