Gedanken

– Oktober 2015 –

Es ist wieder soweit. Die erste Party des Semesters steht an. Einige Zweifel machen sich in mir breit, ich weiß noch nicht wie ich damit umgehen soll. Wenn ich etwas länger darüber nachdenke, dann komme ich mir minimal wie ein Arschloch vor.

Wie gesagt sah ich Herr Busch am Mittwoch das erste Mal wieder in der Vorlesung. So unwohl habe ich mich schon lange nicht mehr gefühlt. Ah doch am Dienstag das letzte Mal, als ich Pi nach einem halben Jahr wieder sah und bemerkte, dass er doch wirklich sehr sehr gut aussieht. Jedoch war die Situation am Mittwoch noch viel unangenehmer. Herr Busch saß genau vor mir und hatte mich vorher noch nicht einmal gegrüßt. Wir hatten auch keinen Augenkontakt, sodass ein Hallo nicht drin war. Gerade als ich analysieren wollte, ob er mich nun gesehen hat oder nicht hörte ich was der Professor sagte: „Unter anderem haben Frau „mein Nachname“ und Frau XY diese Veranstaltung als Wahlpflichtfach belegt.“ Wir haben in sehr kleinen Gruppen Vorlesung, daher haben wir auch ein persönlicheres Verhältnis zu unseren Professoren, die demnach auch die Namen der Studenten kennen.

Der halbe Vorlesungssaal (eigentlich ja eher ein Raum :D) drehte sich zu mir um. Mit dabei Herr Busch, der sich nur halb umdrehte und mich kaum anschaute und daher auch nicht grüßte. Ich war etwas verwirrt, aber es war mir ziemlich egal. Er war mir egal, ich erhoffte mir endlich wieder Mr Big zu sehen. Vielleicht hätte ich meinen Wunsch auf eine etwas andere Weise aussprechen sollen. Ich sah ihn zwar, nur leider er mich nicht. Das erste Mal sah ich ihn am Mittwoch. Er war ziemlich weit weg, also konnten wir uns erst gar nicht grüßen, auch wenn er mich gesehen hätte.

Am Donnerstag war der offizielle Erstsemestertag, sodass es an jeder Ecke in meiner Ministudienstadt Bier gab. Ich setzte mich mit einer Freundin mit einem Bier in der Hand zu meinen Mitbewohnerinnen auf die Bank. Keine zwei Minuten später lief er an uns vorbei und unterhielt sich mit einigen Leuten, die zwei Tische weiter saßen. Meine Aufregung stieg. Ich schaute immer wieder in die Richtung, aber unsere Blicke trafen sich nicht. Mr Big verschwand kurz von der Bildfläche und tauchte nur wenig später wieder auf. Diesmal lief er genau an mir vorbei. Ich schaute kurz auf um ihn zu grüßen, aber sein Blick war nicht an mich gerichtet, sondern in die Lücke zwischen mir und meiner Mitbewohnerin. Häää??? Schielt der? Was ist los mit den Männern? Ich bin wirklich keine Person, die man übersehen könnte, auch wenn ich klein bin! Wenn dann ignorieren.

Kurz später kam mir in den Sinn, dass Herr Busch und Mr Big vielleicht voneinander wissen. Sie wohnen ja jetzt auch zusammen. Ist man als Mann sauer auf die Frau, wenn die so gut wie unwissend mit dem Freund/ Mitbewohner geschlafen hat? Bin ich echt ein Arschloch deswegen?

Jaja, ich bin eine Frau und mache mir eben über sowas echt Gedanken. Vor allem, weil ich doch endlich den versprochenen Schokokuchen haben will. Ich verstehe auch nicht wirklich warum ich mir soviel Gedanken und auch Hoffnung über Mr Big mache. Mal sehen ob sich heute meine Gedanken klären.

Advertisements

4 Gedanken zu “Gedanken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s