Mein erster Blowjob

– Januar 2018 –

Verschiedene Gedanken die mir durch den Kopf gehen. Was will Mr. Beschnitten damit sagen? Was bedeutet das? Ich schaue ihn mit großen Augen an und das Einzige was ich heraus bekomme ist ein weiteres „Ok.“ Meine Gedanken werden von dem Kellner geteilt, der unsere Bestellung aufnehmen will.

Das Sushi ist wirklich gut und wie es nicht anders sein kann isst er meinen Rest auf, weil ich viel zu früh satt werde. Als wir fertig sind fährt er uns wieder nach Hause und obwohl wir noch Gin trinken gehen wollten, entscheiden wir uns im letzten Moment doch für das warme Bett und einen Film. Zuhause lasse ich ihn erst mal kurz alleine in meinem Zimmer, weil ich mit meinen Eltern telefonieren muss, die nach einer längeren Reise wieder in Deutschland sind. Er kündigt bereits vorher an, dass er sich ein paar der Klamotten entledigen wird und ich mich darauf vorbereiten soll. Als ich in mein Zimmer komme liegt er da mit T-Shirt und Boxershorts. Ein schöner Anblick. Ich ziehe ohne wirkliche Laszivität erst meine Hose und dann mein Jeanshemd aus, um mich dann in Unterwäsche zu ihm zu legen. Eine schöne Situation, die irgendwie bereits eine gewisse Normalität hat, ohne es wirklich vorher schon gemacht zu haben.

Als er aus dem Badezimmer wieder kommt, legt er sich direkt auf mich, schaut mich an und küsst mich. Es dauert nicht lange bis wir auch die Unterwäsche ausgezogen haben, sodass er wieder zu seinen selbst mitgebrachten Kondomen greift und sich eins überzieht. Leider bekommt er deswegen einen Abturner und kann nicht sofort in mich eindringen. Ich deute ihm an sich auf den Rücken zu legen. Ich steige auf ihn, küsse ihn erst intensiv, bevor meine Lippen von seinem Mund über seinen Oberkörper wandern und erst an seinem Schwanz halt machen. Ich ziehe ihm das Kondom ab und lecke einmal genüsslich von Schaft zu Eichel, bevor ich seinen Penis in meinen Mund nehme. Mich turnt es unglaublich an, als sein Penis in dem Moment wieder anschwillt. Als ich zu ihm hoch schaue und sich unsere Augen treffen, wird sein Penis in meinem Mund noch dicker. Ich sauge an ihm und schmecke den ersten Lusttropfen. Ich kann mir mein Stöhnen nicht unterdrücken, wie sich herausstellt ist das auch gut so, denn sein Penis wird noch dicker, als er es hört. Ein super Feedback, wie ich finde für meinen ersten Blowjob nach meinem Exfreund.

Ich finde es unglaublich geil ihn mit meinem Mund zu beglücken und hatte nicht vor damit aufzuhören, bevor er in meinem Mund kommt, aber er hat andere Pläne. Er zieht mich wieder zu sich hoch, stülpt sich erneut ein Kondom über und setzt mich auf sich. Sein Penis erfüllt mich, ich genieße das Gefühl und die Sicht zu ihm. Ich spüre wenige Stöße später wie sich der Orgasmus in mir aufbaut. Bevor ich allerdings zum Höhepunkt komme, hat er seinen bereits erreicht. Er schlägt die Hände an seinen Kopf und hält sich die Augen zu. Die Enttäuschung über sich selbst ist nicht zu übersehen. Ich ziehe seine Hände weg und küsse ihn innig, zeige ihm, dass es in Ordnung ist.  Er schaut mich entschuldigend an und meint: „Mit der Zeit wird das bestimmt besser!“ Wir beide müssen deswegen lachen. Dann rutscht sein Penis aus mir, sodass ich mich neben ihn legen muss. Erst dann sehen wir, dass das Kondom nicht mehr da ist, wo es sein soll. Vor meinen Augen spielt sich bereits die peinliche Situation ab, in welcher ich in mir nach dem Kondom suchen muss. Allerdings steckt das Kondom nur halb in mir, sodass ich es ohne große Suche rausziehen kann. Da ich schon seit längerem nicht mehr mit der Pille verhüte, checke ich zur Sicherheit meinen Zyklus.

„Fuck! Laut meiner App hatte ich meinen Eisprung anscheinend vor zwei Tagen. Die ist aber auch nicht genau, sodass der Eisprung entweder gerade ist, kommt oder tatsächlich schon war.“ Wir regen uns kurz über das Missgeschick auf, ich entschließe am nächsten Morgen direkt in die Apotheke zu gehen, auch wenn er meint, dass sein Penis im letzten Moment rausgerutscht ist. Sicher ist sicher. Er legt sich ein wenig später wieder zu mir und ich springe erneut über meinen Schatten und kuschle mich an ihn.

Ich denke an den Joint, der auf meiner Komode liegt und frage ihn ob er schon mal Stoned Sex hatte. Hatte er, aber nicht besonders guten. „Die letzte Zeit habe ich oft mit Freunden gekifft und will erst mal darauf verzichten.“ Ich bin etwas enttäuscht, sage aber dennoch: „Schade, dabei liegt ein perfekt gedrehter Joint auf meiner Kommode.“ Trotz seinem Vorsatz stehen wir wenig später an meinem Fenster, mit einer Decke um unsere Schultern, zünde ich den Joint an. Er macht ein Selfie von uns verschickt es auf Snapchat an seine beste Freundin. Ich stütze mich mit den Unterarmen an der etwas zu hohen Fensterbank ab und strecke meinen Hintern etwas nach hinten, um nicht von der Heizung verbrannt zu werden. Anscheinend ein Anlass für ihn sein Bein auf meinem Hintern abzulegen. „Hmm. Da könnte man bestimmt auch eine Dose abstellen.“ Ich schaue ihn etwas entgeistert an und will gerade etwas fauchen, als er meinen Blick sieht. „Nein. Dein Körper ist einfach so…“ Seine Hände Formen eine Sanduhr. „So… Ich liebs einfach. Ich lieb deinen Körper.“ Mein entgeisterter Gesichtsausdrück wird schnell zu einem Lachen. Gut gerettet.

Nach wenigen Zügen spüre ich bereits die Wirkung und lege mich ins Bett. Er legt sich neben mich, hebt wie selbstverständlich seinen Arm, damit ich mich wieder an ihn kuscheln kann. Er startet den Film, den wir schon vorher ausgesucht hatten. Er legt die Fernbedienung weg, um meine Hand auf seiner Brust in seine zu nehmen.

 

Advertisements

18 Gedanken zu “Mein erster Blowjob

  1. Uiuiui… oh man. Wir durchleben wirklich in vielerlei Hinsicht ähnliches! Mein Prä-Silvester-Herzblatt hat sich zwar mit hoher Wahnrscheinlichkeit in die Friendzone verabschiedet (recht klare Interpretation seiner letzten Nachricht), aber ich fühle so mit Dir! Und vor allem mit der Kondom-Geschichte… ich nehm auch keine Pille und schau stets brav auf meine App- und ich weiß so, wie es ist, wenn man pro forma plus/minus 1-2 Tage drauf rechnen muss bei der groben Angabe des Eisprungs🙈

    Gefällt mir

      1. Hm… ich fürchte, dazu gibt es nicht mehr wirklich viel zu schreiben, aber mal schauen. Und zum Eisprung: Ich spüre da garnichts😅 Ohne App hätte ich wohl keinen Plan, wann das in etwa stattfinden könnte.

        Gefällt mir

      2. Geht mir genauso… Ich spüre da auch nichts, außer etwas mehr Lust als sonst 😀

        Was genau hat er denn geschrieben, dass er sich deiner Meinung nach in die Friendzone verabschiedet hat?

        Gefällt 1 Person

      3. Hm… es ging um Essen und das er ja Tofu liebt, woraufhin er nur meinte, dass ich das mit der richtigen Erläuterung ja auch mal Männern servieren kann. Das schlägt man doch wohl kaum vor, wenn man grad nach ner Essens-Verabredung gefragt wurde…:/

        Gefällt mir

      4. Das ist aber bei Mr. Beschnitten auch so. Obwohl ich dann den Anfang mache freut er sich darüber und stimmt sofort zu. Weiß auch noch nich was ich davon halten soll.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s